Drucken

TLF 8/18 in Dienst gestellt

Geschrieben von Gerhard Lorz am .

Fahrzeugweihe Nach ca. 500 geleisteten Stunden Renovierungsarbeit konnte die Freiwillige Feuerwehr Saltendorf-Bösenbechhofen ihr erstes Einsatzfahrzeug in Dienst stellen.

Nachdem die Kameradinnen und Kameraden seit längerem den Wunsch hatten ein geländegängiges Fahrzeug für Waldbrände zu besitzen, konnte Thomas Birkner den entscheidenden Tipp geben. Der Leiter des FB 5 des Kreisfeuerwehrverbandes wusste, dass die Feuerwehr Erlangen ein passendes Fahrzeug aussondert und die FF Saltendorf-Bösenbechhofen fackelte nicht lange und bemühte sich um das Fahrzeug. Nach zähen Verhandlungen und der Zustimmung des Stadtrates erhielten sie den Zuschlag. Nun begann die Arbeit für Hubert und Richard Dorsch. In ca. 500 Stunden restaurierten sie den "Mercedes Unimog 1300 L" so gut, dass er trotz seiner 34 Einsatzjahre noch viele weitere Jahre Dienst tun kann.

Am Sonntag, den 18.08.2013 erhielt das TLF 8/18 nun auch den kirchlichen Segen.

Dazu stellten die Kameradinnen und Kameraden ein Fest auf die Beine und luden neben Pfarrer Stefan Bröckel, ihre Nachbar, - Patenfeuerwehren, Bürgermeister Gerald Brehm mit seinem Stadtrat, Landrat Eberhard Irlinger, Kreisbrandrat Harald Schattan, Kreisbrandmeister Reiner Kugler und Thomas Birkner ein. Die Blaskapelle Wachenroth untermalte die würdige Feier mit Kirchenmusik.

Bei der Begrüßungsrede konnte 1. Vorstand Bessler dann auch fast Alle begrüßen. Thomas Birkner musste sich aus beruflichen Gründen entschuldigen. In seiner Rede ging Bessler auf den Werdegang ein, bis das Fahrzeug im heutigen, 1a-Zustand im Gerätehaus stand. Nun müssen nur noch die bestellten Ausrüstungsgegenstände eintreffen, dann ist das Auto einsatzbereit.

Bürgermeister Brehm, Landrat Irlinger und KBR Schattan lobten die gute Arbeit und dankten den Aktiven unter Anderem auch für ihre beeindruckende Jugendarbeit. Dazu überreichte Irlinger auch "Zweckgebundenes Kuvert" an den Vorstand.

Zum Ende der Weihe bedankte sich 2. Kommandant Harald Böttinger bei den Gästen für ihr Kommen und leitete in den gemütlichen Teil über.


Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK