Drucken

Großübung in Buch bei Gremsdorf

Geschrieben von Gerhard Lorz am .

Übung Viele Bewohner des Gremsdorfer Ortsteiles Buch standen neugierig am Gartenzaun, als am Samstag, 27.9.14 um 14:00 Uhr schon zum dritten Mal in dieser Woche die Sirene losheulte. Zum Glück handelte es sich diesmal um eine Übung.

Kommandant Thomas Ruhmann hatte eine umfangreiche Übung für seine Mannen ausgearbeitet.

Angenommen war der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens, in dessen Scheune verschiedene Chemikalien und Düngemittel gelagert waren. Zusätzlich drohte der Brand auf ein Nachbaranwesen überzugreifen. Abgelenkt von der Rauchentwicklung kam dann noch ein PKW-Fahrer von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Halle. Der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt.

Nach Alarmplan ließ Einsatzleiter Ruhmann weitere Feuerwehren zur Unterstützung nachalarmieren. So trafen innerhalb kurzer Zeit die Feuerwehren: Gremsdorf, Höchstadt/Aisch, Adelsdorf, Neuhaus, Hesselberg, das BRK Baiersdorf und Beamte der PI Höchstadt ein.

Die Feuerwehr Neuhaus kümmerte sich, unter Abschnittsleiter Erwin Bergner, um den Verkehrsunfall. Gemeinsam mit dem BRK Baiersdorf wurde der Fahrer medizinisch versorgt und mit Spreizer und Schere aus dem Wrack befreit.

Für den Abschnitt „Brandbekämpfung“ zeichnete KBM Reiner Kugler verantwortlich. Unter seiner Leitung nahmen die restlichen Feuerwehren die Brandbekämpfung auf, bauten eine Riegelstellung zu den Nachbargebäuden auf, mehrere PA-Trupp´s starteten einen Innenangriff. Dabei wurde eine bereits verstorbene Person (Puppe) gefunden und ins Freie gebracht. Kurze Zeit später wurden Chemikalien und eine Propangasflasche gefunden die ebenfalls ins Freie gebracht wurden. Die Propangasflasche wurde durch ein C-Rohr gekühlt. Für die Brandbekämpfung wurden auch die Drehleitern aus Höchstadt und Adelsdorf eingesetzt.

Der extra alarmierte „KBM Gefahrgut – Dieter Püttner“ begutachtete die geborgenen Behälter und sorgte für eine sichere Zwischenlagerung.

Als kleine extra Aufgabe irrte plötzlich eine geschockte und sichtbar brandverletzte Person durch die Reihen der Hilfskräfte. Blitzschnell erkannten die Einsatzkräfte die Situation und kümmerten sich um den Verletzten.

Nach ca. 40 Minuten konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

   Eingesetzte Kräfte:

  • FF Buch: TSF
  • FF Gremsdorf: LF 8, LF 10/6
  • FF Höchstadt: TLF 16/25, DLK 23/12, MZF
  • FF Adelsdorf: 2X HLF, DLK 12/9 SE
  • FF Neuhaus: LF 8, MZF
  • FF Hesselberg: TSF-W
  • KBM Gefahrgut
  • BRK Baiersdorf
  • PI Höchstadt

Bei der anschließenden Besprechung waren die Führungskräfte voll des Lobes für die eingesetzten Kräfte. Kdt. Ruhmann hob besonders die gute Zusammenarbeit aller Mitwirkenden hervor und freute sich, dass niemand verletzt wurde. Sichtlich beeindruckt zeigte sich auch die stellv. Bürgermeisterin Renate Engelhardt. Sie lobte die Einsatzbereitschaft und das Können der Einsatzkräfte. Zum Schluss lud sie alle Beteiligten zu einen Imbiss vor das Gerätehaus.


Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK