Drucken

Besuch in Castlebar, Irland

Einsatz- und Ausbildungspraktikum Zu einem Einsatz- und Ausbildungspraktikum verbrachten Einsatzkräfte der Feuerwehr Höchstadt a.d. Aisch und des Bayerischen Roten Kreuzes wieder eine Woche bei der Feuerwehr der Partnerstadt Castlebar in Irland. Die Höchstadter Feuerwehrleute Marc Nowotschin, Jürgen Völlner, Felix Wasel und Dieter Püttner wurden begleitet von Thomas Heideloff vom BRK-Kreisverband Erlangen Höchstadt.

In Castlebar wurden die Gäste von Chief Fire Officer Seamus Murphy und seinem Assistenten Tony Shevlin sowie den Kollegen der diensthabenden Wachabteilung der Feuerwache Castlebar begrüßt.

Seit dem letzten Erfahrungsaustausch im Jahr 2004 hatte sich einiges an der Ausrüstung der irischen Feuerwehr geändert, deshalb war der erste Tag des Aufenthalts dem Training und der Ausbildung gewidmet. Vieles kannten die Höchstadter Feuerwehrleute schon von ihrem Austausch 2004, dennoch gab es viel Neues zu entdecken. So hatte die Feuerwache Castlebar in den vergangenen zwei Jahren 3 neue Fahrzeuge bekommen. Die galt es genauer kennen zu lernen und sich an den Fahrzeugen zurecht zu finden.

Ein wesentlicher Teil des Aufenthalts galt wieder dem Training zum Einsatz bei Wohnungsbränden. Hierzu wurde in Ballinrobe das neu errichtete Trainingszentrum des Landkreises Mayo zum ersten Mal genutzt. Nachdem gemeinsam die letzten Arbeiten zur Inbetriebnahme der neuen Brandübungsanlage erledigt waren, konnten die Feuerwehrleute aus Höchstadt das taktisch richtige Vorgehen bei Rauchgasexplosionen und Rauchgasdurchzündungen, zwei unter dem Namen „Flash over“ und „Backdraft“ bei allen Feuerwehren gefürchteten Situationen bei Wohnungsbränden, trainieren. Die Ausbilder Tony Shevlin und Pete Mc Donnel gaben sich große Mühe, ihren deutschen Kollegen kräftig einzuheizen.

Breiten Raum nahm während der Woche die Ausbildung und der Erfahrungsaustausch zum Einsatz der Feuerwehr bei Verkehrsunfällen ein. Hier gab es einige Neuigkeiten und Tricks von beiden Seiten, so dass jeder von der Erfahrung des anderen profitieren konnte. Unter anderem hatten die Kollegen in Irland ein neues System von hydraulischen Spreizern und Schneidgeräten zur Verfügung, das in Deutschland noch relativ unbekannt ist. Bei einer Einsatzübung in der Feuerwache Ballina lernte man diese neuen Geräte und auch die Ausstattung des irischen Rettungsdienstes im Detail kennen.

Besonders interessiert waren die Höchstadter Feuerwehrleute auch an der vor zwei Jahren in Betrieb genommenen Einsatzzentrale (Regional Control Center) in der Feuerwache Castlebar, welche die Alarmierung und Einsatzunterstützung für mehrere Landkreise in Irland als zentrale Leitstelle für die Feuerwehr abwickelt.

Detailfragen und intensiver Erfahrungsaustausch zu vielen Fragen des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes, der Brandverhütung und zum Vorgehen bei Gefahrguteinsätzen rundeten das umfangreiche und anstrengende Programm ab. Auch die tägliche Tradition der obligatorische „Tea-Time“ bot in der Feuerwache immer wieder Möglichkeiten, sich auszutauschen. Nicht zu vergessen, dass auch ein gepflegtes Glas Guiness in einem der zahlreichen irischen Pubs diesen Austausch erleichtert.

Beim Fahrzeughersteller Browns in Lisburn (Nordirland) hatte man Gelegenheit, die Feuerwehr aus Castlebar beim Abnahmetest für ein neues Löschfahrzeug des Mayo County Fire Service zu unterstützen und unter anderem die Pumpenleistung des Fahrzeugs zu überprüfen.

Ein weiteres Mal tief beeindruckt von der irischen Gastfreundschaft fiel es nach einer Woche schwer, wieder nach Hause zu fliegen – mit dem Versprechen, spätestens im nächsten Jahr den Erfahrungsaustausch, der seit dem Jahr 2000 besteht, in Höchstadt fortzusetzen.

Der diesjährige Austausch fand in der Zeit vom 09.05. bis 16.05.2006 statt.


Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK