Drucken

Sattelschlepper schleudert von der Autobahn

Geschrieben von Gerhard Lorz am .

Unfall Am Freitag um 5:23 Uhr wurde die FF Höchstadt zu einem Lkw-Unfall auf die BAB A3 zwischen den AS Höchstadt-Nord und Pommersfelden gerufen.

Ein in Richtung Nürnberg fahrender Sattelschlepper musste verkehrsbedingt bremsen und kam bei Schnee- und eisglatter Fahrbahn ins Schleudern. Die Zugmaschine stellte sich quer, durchbrach die rechte Leitplanke und steuerte einen Abhang hinab. Dichtes Buschwerk bremste das schwere Fahrzeug ab, verhinderte aber auch, dass der leicht verletzte Fahrer das Führerhaus selbst verlassen konnte.

Nachdem die Besatzung des Rüstwagens die Zugmaschine gegen ein weiteres Abrutschen mit der Seilwinde gesichert hatte, entfernte die Mannschaft des HLF20/16 das Buschwerk und kleine Bäume mittels Motorsägen. Der Fahrer konnte anschließend selbst aussteigen und wurde vom Rettungsdienst betreut. In der Zwischenzeit wurde eine Verkehrsabsicherung aufgebaut.

Gegen 08:30 Uhr konnte die Unfallstelle der Autobahnmeisterei übergeben werden und die Einheiten wieder einrücken. Zum Umladen des Stückgutes und zur Bergung wurde ein privates Bergeunternehmen eingesetzt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den späten Nachmittag.


Eingesetzte Kräfte:  
FF Höchstadt KdoW, HLF 20/16, RW 2, TLF 20/40 SL, LF 16-TS mit VSA
Rettungsdienst  
Polizei  
Autobahnmeisterei  
Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK