Drucken

Werkstattbrand in Uehlfeld

Geschrieben von Gerhard Lorz am .

Brand Am Montagnachmittag (21.01.2013) geriet gegen 14:30 Uhr in Uehlfeld (Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim) eine Kfz-Werkstatt für Oldtimer in Brand. Die Feuerwehr Höchstadt/Aisch wurde zur Überörtlichen Löschhilfe um 14:52 Uhr nachalarmiert.

Die ILS (Integrierte Leitstelle) Ansbach forderte über die ILS Nürnberg die DLK 23/12 und das TLF 20/40 SL der Feuerwehr Höchstadt/Aisch zum Werkstattvollbrand an. Wenn ein Sonderfahrzeug aus Höchstadt angefordert wird, rückt grundsätzlich das LF 16-TS mit aus. Aus unserem Landkreis wurden zusätzlich die Feuerwehren Mailach und Sterpersdorf alarmiert.

Schon von weitem war eine dichte Rauchwolke sichtbar und wies den Weg zur Einsatzstelle. Am Ortsrand von Uehlfeld brannte eine Kfz-Werkstatt, die auf die Restaurierung von Oldtimern spezialisiert ist.

Aus noch nicht geklärten Gründen brach in einer Ecke der Werkstatt ein Brand aus, der in Kanistern mit Bremsenreiniger und Ölfässern schnell reiche Nahrung fand. In der Werkstatt standen zum Zeitpunkt des Brandes sechs Fahrzeuge.

Als die Mechaniker den Brand bemerkten, begannen sie umgehend mit Löschversuchen. Der Rauch nahm aber sehr schnell zu und zwang die Arbeiter zur Flucht.

Die alarmierten Feuerwehren aus Uehlfeld, Neustadt/Aisch, Höchstadt/Aisch, Diespeck und den umliegenden Ortschaften nahmen umgehend einen massiven Löschangriff vor, der auch nach kurzer Zeit seine Wirkung zeigte. Es wurden zur Brandbekämpfung die beiden Drehleitern aus Neustadt und Höchstadt eingesetzt. Über das TLF 20/40 SL wurde schließlich, mit Hilfe der Wärmebildkamera, ein Innenangriff unter schwerem Atemschutz vorgenommen und gezielt Brandnester abgelöscht. Brandbeaufschlagte Gasflaschen wurden ins Freie gebracht und gekühlt. Für bessere Sicht wurden drei Hochleistungslüfter eingesetzt.

Nachdem man „Feuer aus„ an die ILS Ansbach gemeldet hatte, wurde die Brandstelle noch mehrmals mit der Wärmebildkamera aus Höchstadt kontrolliert. Als keine Glutnester mehr gefunden wurden, konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Die Kriminalpolizei Ansbach hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Bundesstraße 470 musste im Bereich der Brandstelle für rund zwei Stunden für den Straßenverkehr gesperrt werden.


Eingesetzte Kräfte:
FF Uehlfeld
FF Neustadt
FF Höchstadt KdoW, TLF 20/40 SL, DLK 23/12, LF 16-TS, Mzf
FF Diespeck
FF Mailach
FF Sterpersdorf
Polizei
Rettungsdienst
Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK