Drucken

Kleintransporter bis zum Heck aufgerissen

Geschrieben von Gerhard Lorz am .

Unfall Am Gründonnerstag wurde die Feuerwehr Höchstadt/Aisch auf die BAB 3 zwischen Raststätte Steigerwald-Süd und Höchstadt-Nord gerufen. Um 2:44 Uhr meldete die ILS-Nürnberg auslaufende Betriebsstoffe aus einem Lkw. Auf der Anfahrt stellte sich heraus, dass es sich um zwei Einsatzstellen handelte.

Ausgelöst wurde der Verkehrsunfall durch einen Kleintransporter, VW Crafter, der einen Lkw überholen wollte. Aus unbekannten Gründen fuhr er mit seiner rechten Seite gegen das Heck des Lkw. Dabei wurde fast seine gesamte rechte Seite des Kleintransporters aufgerissen. Beide Fahrer blieben zum Glück unverletzt.

Ein nachfolgender Sattelzug konnte den Trümmern auf der Fahrbahn nicht mehr ausweichen und überfuhr diese. Mehrere Teile wurden hochgeschleudert und beschädigten den Kraftstofftank. Der Fahrer hielt nach ca. einem Kilometer an und verständigte ebenfalls die ILS-Nürnberg. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte liefen ca. 150 Liter Diesel aus.

Der Rüstzug der Feuerwehr Höchstadt sicherte die Einsatzstellen und band die ausgelaufenen Betriebsstoffe. Der beschädigte Tank wurde abgedichtet und abgepumpt. Gegen 6:00 Uhr übernahm die alarmierte Autobahnmeisterei die Einsatzstellen, danach konnte der Rüstzug wieder einrücken.


Eingesetzte Kräfte:  
FF Höchstadt KdoW, HLF 20/16, RW 2, MZF
Autobahnmeisterei  
Polizei  
Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK