Drucken

Schon wieder ein Lkw-Unfall auf der A3

Geschrieben von Gerhard Lorz am .

Unfall Nachdem die Kameraden aus Höchstadt die vergangene Nacht, nach einem schweren Unfall, auf der Autobahn verbracht hatten, waren sie am 01.10.2013 schon wieder gefordert.

Um 12:33 Uhr ertönten die Meldeempfänger. Die Kameraden aus Höchstadt und Adelsdorf wurden zu einem Verkehrsunfall mit Lkw und eingeklemmter Person gerufen. Auch eine Rauchentwicklung war gemeldet.

Die eintreffenden Rüstzüge fanden an der Einsatzstelle, zwischen Höchstadt-Ost und Pommersfelden, einen am Heck beschädigten Pkw und zwei beschädigte Lkw´s vor. Während die Insassen der ersten beiden Fahrzeuge nur leicht verletzt wurden, war der Fahrer des zweiten Lkw, der auf den ersten Lkw aufgefahren war, mit mehreren Knochenbrüchen, stärker verletzt. Über die Rettungsplattform des Höchstadter RW2 wurde der Fahrer aus Holland medizinisch versorgt. Er war nicht eingeklemmt und konnte ohne technische Hilfe befreit werden. Größere Sorgen bereitete der Kraftstofftank des verunfallten Lkw. Dieser war leck geschlagen. Eine größere Menge Diesel war bereits ausgelaufen und musste gebunden werden. Der restliche Treibstoff wurde abgepumpt.

Während der Rettungsarbeit war die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg gesperrt. Später wurde der Verkehr über einen Parkplatz an der Unfallstelle vorbei geleitet. Nachdem die Einsatzstelle an die Autobahnmeisterei übergeben war, konnten die Feuerwehren wieder einrücken. Ein Abschleppunternehmen war bereits vor Ort. Die Polizei ermittelt.


Eingesetzte Kräfte:  
FF Höchstadt KdoW, HLF 20/16, RW 2, TLF 20/40 mit ÖSA, LF 16-TS mit VSA
FF Adelsdorf  
Rettungsdienst  
Polizei  
Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK