Drucken

Auffahrunfall auf der BAB A3 ging glimpflich ab

Geschrieben von Gerhard Lorz am .

Unfall Am 29.05.2016 wurde die FF Höchstadt/Aisch um 21:05 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die BAB A3 gerufen.

Die Einsatzstelle lag zwischen der AS Höchstadt-Ost und Erlangen-West bei km 367.

Einsatzleiter KBM Reiner Kugler fand folgende Lage vor

Ein VW Polo stand auf der rechten Fahrspur und war am Heck stark beschädigt. Ein Ford C-Max stand an der rechten Leitplanke auf dem Pannenstreifen. Dieser war an der Front stark beschädigt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei wollte der Ford-Fahrer von der Überholspur auf den rechten Fahrstreifen wechseln und übersah dabei den langsameren Polo. Dieser wurde durch den unvermeidlichen Aufprall zunächst in die rechte Leitplanke geschleudert und kam dann auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der Ford blieb nach dem Aufprall auf der Standspur stehen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr Fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Zum Glück blieben die Insassen, ein junges Paar im Polo und ein Mann im Ford fast unverletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst betreut, konnten aber gleich wieder entlassen werden.

Die FF Höchstadt sicherte die Einsatzstelle ab und reinigte die Fahrbahn.


Eingesetzte Kräfte:  
FF Höchstadt KdoW, RW 2, TLF 16/25 mit ÖSA, LF 16-TS mit VSA, MzF
Rettungsdienst  
Polizei  
Abschleppunternehmen  
Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK