Drucken

Wintereinbruch: Kopfstand nach Rutschpartie

Geschrieben von Gerhard Lorz am .

Unfall Am Sonntag, 10.12.2017, wurde die Freiwillige Feuerwehr Höchstadt/Aisch um 13:47 Uhr zu einem Verkehrsunfall ohne eingeklemmte Person gerufen.

Die Einsatzstelle wurde auf der Staatsstraße 2263 zwischen Etzelskirchen und Limbach angegeben. Die anrückenden Kräfte fanden nach dem Ortsausgang von Etzelskirchen, einen Pkw auf dem Dach liegend, im linken Straßengraben vor. Personen waren nicht mehr im Fahrzeug.

Die leicht verletzte Fahrerin war bereits auf dem Weg ins Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Zum Zeitpunkt des Unfalles war die Fahrbahn schneebedeckt und sehr glatt. Auch während der Bergung des Fahrzeuges herrschte dichtes Schneetreiben. Dies könnte auch die Unfallursache sein. Die Polizei ermittelte vor Ort. Für die Sicherheit der Einsatzkräfte wurde, über die ILS-Nürnberg, ein Räum- und Streufahrzeug angefordert. Für die Zeit der Bergung war die Staatsstraße komplett gesperrt, danach konnte der Verkehr durch die Feuerwehren Höchstadt und Etzelskirchen einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden.

Nachdem das Fahrzeug durch den Abschleppdienst abtransportiert wurde, konnte die Staatsstraße wieder frei gegeben werden und die Kräfte rückten wieder ein.


Eingesetzte Kräfte:  
FF Höchstadt ELW, RW 2, HLF 20/16, HLF 20
FF Etzelskirchen TSF
Rettungsdienst  
Polizei  
Winterdienst  
Abschleppunternehmen  
Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK