Drucken

Fahrer rast in den Gegenverkehr

Geschrieben von Michael Busch am .

Straßensperre Schon wieder ist es im Kreis Erlangen-Höchstadt zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Mann aus Forchheim ist beim Überholen frontal in ein entgegenkommendes Auto gerast.

Die schwere Unfallserie im westlichen Landkreis Erlangen-Höchstadt reißt nicht ab. Nachdem es in der vergangenen Woche bei Neuses und Zeckern jeweils zu schweren Unfällen kam, ereignete sich nun ein weiterer Zusammenstoß auf der Verbindungsstraße zwischen Adelsdorf und Höchstadt.
Ein Forchheimer Fahrer, der alleine in seinem Wagen saß, wollte nach ersten Angaben der Polizei wohl einen Wagen überholen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Kleinwagen, der mit zwei Personen besetzt war. Die beiden Fahrzeuge prallten frontal aufeinander.

Offensichtlich hatten die beiden Fahrzeuge einen aufmerksamen Schutzengel dabei. Der Fahrer des getroffenen Wagens erlitt zwar einen Beinbruch, insgesamt waren die Verletzungen der drei Beteiligten nach dem heftigen Aufprall allerdings nicht allzu schlimm. Die Bundesstraße war nach dem Unfall, der sich gegen 21 Uhr ereignete, mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehren aus Höchstadt und Adelsdorf waren im Einsatz.


Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK