Drucken

Lkw-Unfall mit hohem Sachschaden

Geschrieben von POL-MFR: Joachim Hagen am .

Unfall Am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr kam es auf der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Höchstadt-Ost und Pommersfelden zu einem Lkw-Auffahrunfall, bei dem die beiden Fahrer leicht verletzt wurden und erheblicher Sachschaden entstand.

Ein Lkw mit Anhänger, beladen mit Waschmaschinen, Kühlschränken und Kaffeevollautomaten, stand aufgrund einer technischen Panne mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem Seitenstreifen. Auf der rechten Fahrspur in Fahrtrichtung Würzburg musste zur gleichen Zeit der Fahrer eines mit Äpfeln beladenen Sattelzugs plötzlich verkehrsbedingt abbremsen; um ein Auffahren auf den davorfahrenden Lkw zu vermeiden, zog der Fahrer nach rechts auf die Standspur und prallte frontal auf den dort stehenden Pannen-Lkw.

Durch den Aufprall wurde der Hänger in den Grünstreifen gedrückt; der Lkw kippte um. Die geladenen Haushaltsgeräte fielen teilweise auf die Autobahn bzw. den Grünstreifen. Die Ladung des Sattelzuges wurde lediglich im Lkw verschoben. Neben der Feuerwehr waren Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes, sowie ein Haveriekommissar vor Ort. Der Verkehr in Richtung Würzburg wurde auf der linken Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet, wobei es zu langandauernden Behinderungen kam. Die beteiligten Lkws sind stark demoliert; zusammen mit der zerstörten bzw. beschädigten Ladung dürfte der Sachschaden nach Schätzung der Verkehrspolizei Erlangen bei ca. 500.000 Euro liegen.

Video: Nordbayern.de


Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK