Drucken

Lüften statt löschen

Geschrieben von Fränkischer Tag am .

Alarm Starke Rauchentwicklung in einer Wohnung rief gestern (21.02.2013) einen kompletten Löschzug der Höchstadter Feuerwehr in Etzelskirchen auf den Plan.

Damit waren drei Fahrzeuge zusätzlich zu den örtlichen Floriansjünger vor Ort – um eine Wohnung von angebranntem Essen zu befreien. „Es hat nicht gebrannt, nur Essen in einem verschlossenen Topf gekokelt“, erklärte Thomas Birkner, Pressereferent der Feuerwehr Erlangen-Höchstadt auf Nachfrage. Die Wohnung war jedoch so stark eingeräuchert, dass zwei Atemschutzträger das Kochgut ins Freie bringen und ihre Kollegen den Rauch dann mit einem Gebläse aus der Wohnung drücken mussten. Der Mieter der Wohnung kam mit einer leichten Rauchvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus. Die Höhe des finanziellen Schadens war der Polizei nicht bekannt.

„Im Grund ist nichts passiert, der Einsatz war schnell abgewickelt – aber lieber einmal mehr alarmiert“, lobte Birkner den aufmerksamen Bürger, der den scheinbaren Wohnungsbrand gemeldet hatte.

Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK