Drucken

Auto kracht über die Hecke in den Garten

Geschrieben von Sabine Herteux (ft) am .

Unfall Über die Hecke direkt in den Garten der Familie Grohganz landete am Montag Mittag ein Corsa im Kieferndorfer Weg, Ecke Albrecht-Dürer-Straße. Die verletzte Fahrerin musste ins Erlanger Krankenhaus gebracht werden.

Heinrich Grohganz verbrachte schon den ganzen Vormittag in seinem Garten, die Hecke musste wieder mal geschnitten werden. Kurz vor 13 Uhr ging er nur kurz ins Haus, um sich ein Glas Wasser zu holen. Sein Enkelsohn blieb draußen, schnitt weiter. Auf einmal macht es einen riesen Schlag. Direkt neben ihm. Ein Auto kracht in die Gartenhecke und landet nur ein paar Schritte weiter in der Wiese. "Eine viertel Stunde später wäre wir dort gewesen", sagt die beiden Männer, als sie, vom Schock noch ganz bleich im Gesicht, auf die Unfallstelle in ihrem eigenen Garten starren.

Polizist Bernd Bayer war zufällig vor Ort, als es passierte, wollte gerade zum Dienst um die Ecke. Die Autofahrerin kam aus Richtung Innenstadt, als es am Kieferndorfer Weg an der Ecke Albrecht-Dürer Straße aus bislang ungeklärter Ursache in den Garten der Grohganz' krachte. Die 30 Zentimeter hohen Waschbetonsteine, die den Garten eingrenzen, sind völlig zerstört. Sie wirkte wie eine Rampe, so dass der Corsa über die Hecke im Garten landete. Bremsspuren sind keine zu sehen. Vermutlich wollte die Fahrerin in die Albrecht-Dürer-Straße abbiegen. Wie es genau zu dem Unfall kommen konnte, kann die Polizei derzeit noch keine Angaben machen. "Sie fuhr relativ ungebremst in den Garten", sagt Bayer.

Der Polizist leistete erste Hilfe, bevor der Notarzt eintraf. Auch die Feuerwehr Höchstadt war vor Ort. Die Fahrerin, die neben Prellungen vor allem Gesichtsverletzungen durch den Airbag erlitt, wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Erlangen gebracht. Beim Auto konnte nur noch Totalschaden festgestellt werden. Der Schaden insgesamt beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Als das Auto rund eine halbe Stunde später vom ADAC abgeschleppt wird, säumen inzwischen mehrere Nachbarn und Schaulustige die Straße. Handyfotos werden gemacht. Heinrich Grohganz ist immer noch geschockt. Seine Hecke will er später am Tag trotzdem noch fertigschneiden. Für ihn ist der Unfall keine Premiere: "Das ist schon oft passiert."


Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK