Drucken

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Höchstadt dient als Ersatz für das in die Jahre gekommene Tanklöschfahrzeug 16/25. Aufgebaut von der Firma Ziegler auf einem Mercedes-Benz Atego stellt es bis zur Fertigstellung der Aischbrücke das neue Einsatzfahrzeug der Wache Süd dar. Mehr an der Norm orientiert als das HLF 20/16 der Feuerwehr Höchstadt ist das HLF 20, Funkrufname 22/40/2, aufgrund seiner Beladung vielseitig einsetzbar. Sowohl als Wasserlieferant für alle Arten von Bränden, als auch zur technischen Hilfeleistung, zum Beispiel auf der Bundesautobahn 3, die zum Aufgabengebiet der Feuerwehr Höchstadt zählt.

Zurück in der Wache Nord wird das HLF 20 endgültig den Platz des TLF 16/25 einnehmen und letztendlich dessen Funktionsbereich und noch Aufgaben darüber hinaus übernehmen. Eine Neuheit von Ziegler stellt die Z-Cab dar. Geräumiger und vor allem aufgeräumter stellt sich der Mannschaftsraum dar. Kleine Fächer unter dem Sitz für Meldeempfänger, Brillen oder Mobilfunkgeräte sind Kleinigkeiten, die den Geräteträger im Einsatzfall unterstützen und den Ablauf vereinfachen. Zudem sorgt eine Verbreiterung der Kabine für mehr Platz beim Ausrüsten und "Arbeiten" in der Kabine.

Alles in allem ein funktionales, Einsatzfahrzeug, welches der Feuerwehr Höchstadt hilft, ihre Aufgaben noch besser und zuverlässiger zu erledigen.

Funkrufname:

  • Florian Höchstadt 22/40/2

Fahrgestell:

  • Typ: MB Atego 1629 AF
  • Motorleistung: 210 kW (286 PS)
  • Schadstoffklasse: Euro 5
  • Antrieb: Allrad, Längssperre und Quersperre in der Hinterachse
  • Getriebe: Vollautomatisches Wandlergetriebe Allison 3000P (5-Stufen)
  • Fahrzeugfederung: Hinterachse und Vorderachse Blattfedern
  • Baujahr: 2016

Kabine:

  • Bauart: Gruppenkabine
  • Besatzung: Gruppe 1/8

Aufbau:

  • Hersteller: Albert Ziegler GmbH, Giengen
  • Typ: ALPAS 2-OK
  • Feuerwehrtechnische Ausrüstung: Albert Ziegler GmbH, Giengen

Verwendungszweck:

  • Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, Löschwasserförderung

Technik:

  • Löschwassertank: 2.000 l, mit automatischer Füllstandregulierung
  • Schaummitteltank: 150 l (Class A)
  • Feuerlöschkreiselpumpe: Ziegler FPN 10/2000 (2.000 l/min bei 10 bar)
  • Entlüftungseinrichtung: Doppelkolbenentlüftung
  • Druckzumischanlage: Ziegler Foam System 24

Besonderheiten:

  • Lichtmast, pneumatisch ausfahrbar, mit 6 LED-Scheinwerfern
  • Auftrittsystem
  • Umfeldbeleuchtung (LED-Technik)
  • Verkehrswarneinrichtung (LED-Technik)
  • Sprechfunkgerät (4m BOS) incl. Funkmeldesystem (FMS), TETRA inklusive HBC2
  • 7 Handfunkgeräte TETRA
  • Einpersonen-Schlauchhaspel
  • Hygienewand
  • Alle kraftbetriebenen Geräte werden mit Alkylatbenzin betrieben

Beladung:

  • Atemschutzüberwachungstafel
  • Tragbarer Wasserwerfer, Durchflussleistung 1600 l/min
  • Sprungpolster SP 16
  • Spreizer Lukas SP 510
  • Schneidgerät Lukas S 510
  • Hydraulikaggregat mit Doppelschlauchhaspel, Monokupplungen
  • Pedalschneider
  • Säbelsäge / Trennschleifer
  • Kettensäge
  • Rettungsplattform 723V
  • Hochleistungslüfter
  • Stromerzeuger 14 kVA (tragbar) mit Fernstart
  • Teleskoprettungszylinder
  • 4 Chemikalienschutzanzüge, leicht
  • Hebekissensatz 12 bar mit Schnellangriff
  • Wärmebildkamera

Technische Daten:

  • Zul. Gesamtmasse: 16.000 kg
  • L x B x H: 8,50 x 2,50 x 3,30 m
  • Radstand: 4,16 m

Indiensstellung:

  • 11.11.2016

 


Mit Ihrer weitergehenden Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Wenn Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser ändern, sind bestimmte Funktionen möglicherweise nicht mehr verfügbar. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.
zur Datenschutzerklärung OK