Mittwoch, 23 Sep 2020
Start Berichte Bauarbeiten in Höchstadt prägen auch den Faschingsumzug 2017
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Bolzmann   
Freitag, den 10. März 2017

Bauarbeiten in Höchstadt prägen auch den Faschingsumzug 2017

Dieses Mal ganz ungewohnt erfolgte die Aufstellung aller teilnehmenden Gruppen im Kieferndorfer Weg und nicht, wie üblicherweise, auf den Aischwiesen.

Der Grund dafür war offensichtlich. Bedingt durch die langwierigen und andauernden Bauarbeiten an der Höchstadter Aischbrücke wurde die Streckenführung für den diesjährigen Höchstadter Gaudiwurm angepasst.

Die Motivation und Faschingsfreude aller Musiker vom Spielmannszug war selbstverständlich unverändert hoch und ausgelassen. Dennoch ließen es sich die Musiker nicht nehmen mit einem Augenzwinkern auf den andauernden Bauzustand hinzuweisen und verkleideten sich als Bauarbeiter. Damit waren wir nicht allein. Gefühlt die Hälfte aller Gruppen stellte mehr oder weniger das gleiche Thema zur Schau. Ob das allerdings den Brückenbau beschleunigen wird bleibt abzuwarten.

In gewohnter Manier führte der Spielmannszug den Höchstadter Gaudiwurm an und an den tausenden Schaulustigen vorbei. Unser musikalisches Spiel wurde nur durch das Werfen von Bonbons und lauthalses „Helau“ unterbrochen.

Trotz schlechter Wettervorhersage hielt glücklicherweise der Himmel, über den Großteil des Umzuges, seine Schleusen geschlossen. Nur zum Ende hin wurde es dann unangenehm nass. Vor diesem Hintergrund wurde die „After-Party“ auch vom Marktplatz in die Kulturfabrik verlegt, wo wir Musiker den Faschingstag bei Brezen, Wiener und Stimmungsmusik wunderbar ausklingen ließen.